Schwimmverein Ganderkesee 69 e.V.
Gegen Rechts
vorherige Seite Inhaltsverzeichnis nächste Seite

Landesmeisterschaften in Hannover (15. bis 17. April 2005)

Es hatten sich qualifiziert:Sören für 3 Strecken, Lukas und Marvin jeweils 1 mal und ich (Jan) durfte 6 mal ins Wasser.

1. Tag
Freitags, gegen 13.00 Uhr holte uns unser Trainer Tim ab. Auf der Fahrt nach Hannover standen wir 3 mal im Stau, so kamen wir erst gegen 15.30 Uhr an und hatten daher nur noch kurz Zeit zum Einschwimmen.

Während  Lukas und Marvin im Stadionbad schwimmen mussten, starteten Sören und ich im Schwimmleistungszentrum.

Zuerst musste ich über 400 m Freistil starten. Meine Zeit:5:41,62,  Bestzeit - Platz 20.
Dann standen die 200 m Delle auf dem Programm. An meine Bestzeit kam ich leider nicht ran. Trotzdem wurde ich Vierter (schade Medaille knapp verpasst).
Zum Schluss standen die 100 m Freistil auf dem Plan. Für diese Strecke hatten  Sören und ich uns qualifiziert. Sören schwamm 1:15,61 und ich 1:14,29. Das bedeutete Platz 27 und 24 von 33 Teilnehmern in unserem Jahrgang (1993)

Danach konnten wir endlich, es war schon nach 20.00 Uhr, nach Hause fahren und hatten, Gott sei dank, diesmal keinen Stau.


2. Tag
Pünktlich um 7.00 Uhr stand mein persönlicher Trainer Tim vor meiner Tür, um mich abzuholen, denn diesmal war ich der einzigste SVGler.

Vormittags musste ich über 200 m Lagen antreten und konnte mich dabei um 2 Sekunden verbessern. Das bedeutete Platz 16 in der Jahrgangswertung.

Mittags stand es dann fest:Ich hatte mich als Siebtschnellster für das C-Finale über 200 m Schmetterling (Delle) qualifiziert - jüppiii!   Pech für Tim - er konnte wegen mir noch nicht nach Hause! - Alle Finalläufe fanden im Stadionbad statt.

Tim und ich mussten im Stadionbad bis zu meinem Start noch ungefähr 2  Stunden warten. Während dieser Zeit haben wir Karten gespielt. Dann war es soweit:Ich musste mich auf meinen Start vorbereiten. Alle Schwimmer aus meinem Lauf mussten sich in Startreihenfolge zusammenstellen. Als Siebtschnellster musste ich von Bahn 1 aus starten. Die Schnellsten starteten auf den Bahnen 4 und 5.

 Danach wurde es ernst:Mit Musikbegleitung wurden wir von einem Mann zu den Startblöcken begleitet. Der Sprecher stellte jeden Schwimmer vor. Es erfolgte der lange Pfiff. Ich kletterte auf den Startblock, prüfe nochmals den Sitz der Brille. Ich denke noch:Jetzt bloß kein Fehlstart machen - Schon ertönt das Startsignal und ich komme einigermaßen gut ins Wasser. Nach 4 geschwommenen Bahnen komme ich als siebter an Ziel. Eine neue Bestzeit war auch diesmal nicht drin - Ich habe sie um 5 Sekunden verpasst.

Dann haben Tim und ich uns ganz schnell umgezogen. (Tim war als erster fertig) Vor der Schwimmhalle wurden wir von lauten Gesängen empfangen. Nebenan in der ADW-Arena lief gerade das Spiel Hannover 96 gegen Bayern München. Auf dem Weg zum Auto kamen wir an vielen fetten Autos vorbei. Ein zitronengelber Lamborghini hatte uns es besonders angetan. Gut gelaunt traten wir die Heimfahrt an. Wir hörten laut Musik und so kam uns diesmal die Rückfahrt recht kurz vor.

3. Tag

Wieder hieß es für Sören und mich früh aufzustehen. Gegen um 7.00 Uhr wurden wir von Tim abgeholt.

Wir beide hatten uns für die Strecken 200 m Freistil und 100 m Schmetterling qualifiziert.
 Für unsere Zeiten 2:40,24 und 2:48,64 belegten wir die Plätze 8 und 22 (Sören). Ebenfalls im Mittelfeld landeten wir mit unseren Zeiten 1:30,32 (Platz 12) und 1:39,92 (Platz 17).

Da keiner von uns in den Endlauf gekommen ist, konnten wir bereits am frühen Nachmittag nach Hause fahren.  

Ganz besonders möchte ich mich bei Tim Scholz bedanken, der für uns Schwimmer die Strapaze aufgenommen hat, uns an 3 Tagen hintereinander nach Hannover zu fahren

Jan Lintelmann