Schwimmverein Ganderkesee 69 e.V.
Gegen Rechts
vorherige Seite Inhaltsverzeichnis nächste Seite

XXI. Dölling-Cup, Elmshorn, 13. März 2005

Sonntag, Hallenbad, 6.00 Uhr - die Frisur sitzt so gar nicht - lohnt sich um die Zeit ja auch nicht wirklich. Vor allen Dingen, wenn man in nicht allzu ferner Zukunft eh ins Wasser muss. Wettkampf! In Elmshorn! Das ist schon im Ausland, in Schleswig-Holstein. Und für so eine Auslandsreise muss schon mal eine längere Anreisezeit eingeplant werden; deshalb das Treffen zu so nachtschlafender Zeit...

Die in Elmshorn, die waren ganz schön schlau (und vielleicht auch ein bisschen reich) und haben sich ein Dach über's Freibad gebaut. Das 50m-Becken ist mit einer Traglufthalle, einer riesigen Kuppel, überdacht. So steht dem Schwimmverein dort das ganze Jahr über das große Becken als Trainingsbecken zur Verfügung.

Für uns paar Ganderkeseer (2 Autos voll, inklusive Trainer und Kampfrichterin) war die lange Bahn nach der Trainingssaison auf der 25m-Bahn zunächst mal recht erschlagend. Aber offensichtlich machte die niemals enden wollende Bahn allen anderen Schwimmern außer mir während der diversen Wettkampfstrecken nichts mehr aus. Jedenfalls stiegen sie mit recht passablen Zeiten, wenn nicht sogar mit Bestzeiten, aus dem Wasser. Lukas, Stefan und Marvin wurden für ihre Leistungen sogar mit Medaillen belohnt:Lukas 2x Gold, Stefan und Marvin je eine Silbermedaille. Meine Wenigkeit war da dann eher enttäuscht über die persönlichen Resultate und stellte Trainingsfleiß und (vermeintliche) Fitness arg in Frage...

Der Sponsor der Veranstaltung prämierte die Sieger der Endläufe nicht nur mit Medaillen, sondern auch mit einer zünftigen Salamiwurst! Außerdem spendierte er allen teilnehmenden Schwimmern ein Veranstaltungs-T-Shirt!

Um 18.00 Uhr erreichten wir dann wieder heimische Gefilde, und ein langer Wettkampf-Sonntag ging zu Ende. Ich hatte zumindest ein neues T-Shirt in der Tasche, bin mal in Elmshorn gewesen, weiß jetzt, wie eine Traglufthalle aussieht und schwimme nie wieder (naja, so für die nächsten paar Wochen) mittlere Strecken auf der langen Bahn. Außerdem kenne ich mich nun schon fast expertenmäßig mit "Den Stämmen" aus - leider war Stefans und Jörns Fach-Chinesisch über dieses anscheinend unerschöpflich spannende Thema während der gesamten Autofahrt (man fährt gut anderthalb Stunden zwischen Elmshorn und Ganderkesee!) nicht zu entkommen...

Nicole